top of page

MACHERINNEN IM INTERVIEW mit Petra

Aktualisiert: 15. Apr. 2023


Veroco: Was ist dein WHY? Was treibt dich an, was ist dein Purpose hinter Sui.Polewear?

Petra: Die Diskrepanz, die Poledance mit sich bringt. Poledance ist so viel mehr, als nackt um eine Stange zu tanzen und gut auszusehen. Sie vermittelt Selbstwert, Selbstakzeptanz und Selbstliebe. Diese Perspektive möchte ich weitergeben und den gesellschaftlichen Blickwinkel entsprechend neu ausrichten.


Veroco: Selbstwert, Selbstakzeptanz, Selbstliebe inwiefern verbindest du das mit deiner Marke?

Petra: Auch ich hatte anfangs noch die Einstellung, dass ich niemandem von meinem neuen Hobby erzählen dürfte, denn der Sport lässt eben in vielen Köpfen noch das Bild einer halbnackten lasziven Tänzerin entstehen. Aber gerade das, sich in den ersten Unterrichtsstunden 90 Minuten lang fast nackt vor dem Spiegel aus sämtlichen Blickwinkeln zu betrachten, hat bei mir zu mehr Selbstakzeptanz geführt. Auch die ganze Community dahinter, ist sehr unterstützend und vermittelt Frauen selbstbewusster mit dem eigenen Körper umzugehen. Denn es geht um den Sport und nicht nur darum, wie man dabei aussieht. Ich habe auch gelernt meinen Körper anders zu bewerten. Egal ob ich Cellulite habe oder nicht, meine Beine sind gesund und helfen mir, mich durch das Leben zu tragen - oder eben diesen Sport auszuüben! Ich kann meinen Körper trainieren und er wird immer stärker. Und das fühlt sich gut an.


Veroco: Bekommst du manchmal sexistische Sprüche bezüglich deines Hobbies/Business zu hören? Wie gehst du damit um?

Petra: Ich habe gelernt, anders über Poledance zu sprechen, meinem Gegenüber eine andere Perspektive über diesen Sport zu vermitteln. Ich sehe es als meine Aufgabe an, den Blick auf Poledance in der Gesellschaft zu verändern und das macht mir grosse Freude und treibt mich an.


Veroco: In welchem Moment hast du beschlossen zu gründen? Gab es dafür einen bestimmten Auslöser?

Petra: Ich hatte generell nie den Wunsch mich selbstständig machen zu wollen. Bei mir ist die Motivation eher aus einem persönlichen Bedürfnis heraus entstanden. Ich habe keine Poledance Bekleidung gefunden habe, die meinen Ansprüchen gerecht werden konnte. Deshalb habe ich damit begonnen mir meine eigene Poledance Bekleidung zu nähen. Im Training wurde ich dann öfter auf mein Outfit angesprochen. Durch ein Gespräch mit einer Freundin, bin ich dann auf die Idee gekommen meine eigene Marke zu gründen.


Veroco: Bist du eher strategisch vorgegangen (Kopf) oder nach Gefühl (Bauch)?

Was waren deine ersten Schritte?

Petra: Eher strategisch. Begonnen habe ich mit einem Businessplan. Dadurch musste ich erstmal verstehen, wie der Herstellungsprozess für Bekleidung abläuft, musste mich tiefgehend mit allen Prozessen beschäftigen und mir Gedanken machen, wie ich diese Idee realisieren kann.


Veroco: Was war deine bisher grösste Erkenntnis bezüglich Selbstständigkeit?

Petra: Trust the process, Ich muss jetzt noch nicht alles wissen, aber ich werde es noch herausfinden. Schritt für Schritt lernt man dazu und entwickelt sich weiter. Darauf sollte man vertrauen.


Veroco: Hast du oft Zweifel, ob du das richtige tust?

Petra: Ja, auf jeden Fall. Manchmal frage ich mich, warum ich das alles tue. Aber dann denke ich wieder an meinen Purpose, meine Leidenschaft und meine Überzeugung bezüglich meiner Idee, das hilft mir. Auch möchte ich die Menschen nicht enttäuschen, die mir ihr Geld zur Verfügung gestellt haben. Das setzt mich manchmal schon ein wenig unter Druck. In manchen Momenten treten dann Zweifel auf, ob ich es alles schaffen kann. Aber ich weiss, meine Idee ist gut, ich muss nur herausfinden über welchen Weg ich sie erfolgreich realisieren kann.


Veroco: Wie finanzierst du dein Business?

Petra: Darlehen, Erspartem, Crowdfunding.


Veroco: Tauscht du dich regelmässig mit anderen Gründer:innen aus? Hast du Tipps zum Thema Netzwerken?

Petra: Nicht regelmässig. Ich habe aber gelernt, wie wichtig es ist mit vielen unterschiedlichen Menschen über meine Idee zu sprechen. Denn im Gespräch mit anderen lernt man selbst auch viel über die eigenen Unsicherheiten und erhält viel unterschiedliches Feedback.


Veroco: Was ist deine aktuell grösste Herausforderung?

Petra: Wie ich die finanziellen Mittel, die mir zur Verfügung stehen, am sinnvollsten einsetzen kann.


Möchtest du Petra bei ihrer Gründung unterstützen?

Dann findest du hier den Link zum Crowdfunding.


25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page